Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Alle Hits von heute-am Wochenende 16-20bis 20:00 Uhr
The WeekndBlinding Lights
16:44 Uhr
Sophie and the GiantsShut Up And Dance
16:41 Uhr
KamradI Believe
16:38 Uhr
Tate McRaegreedy
16:36 Uhr
Flo RidaGood Feeling
16:32 Uhr
mehr

So wehrst du dich gegen unseriöse Anbieter

Schlüsseldienst: So schützt du dich vor zu hohen Rechnungen

Bild: picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt

Abzocke beim Schlüsseldienst? BAYERN 3 Hörerin Aylin (Name geändert) hat genau das erlebt. Sie sperrt sich aus und sucht online nach einem Schlüsseldienst. Der wirbt mit Preisen von 70 Euro und folgenden Schlagworten: „seriös, fair, regional“. Am Telefon wird nur der Preis für die Anfahrt von 25 Euro genannt. Für die Türöffnung selbst erhält sie keine genaue Angabe.

BAYERN 3 Hörerin Aylin ist auf eine Abzocke beim Schlüsseldienst reingefallen. Sie hat den Schlüssel von innen stecken lassen und kam nicht mehr in die Wohnung rein. Online sucht sie nach dem passenden Dienst und findet einen, der mit Preisen um die 70 Euro wirbt. Obwohl der Einsatz unkompliziert ist, soll sie knapp 220 Euro zahlen.

Was solltest du machen, um nicht an einen unseriösen Schlüsseldienst zu geraten?

1. Schlüsseldienst suchen

Unseriöse Anbieter mit reißerischer Aufmachung haben häufig einen Namen mit A oder AA, damit sie im Telefonbuch ganz vorne stehen. Such dir besser einen Schlüsseldienst mit Eigennamen und Anschrift.

2. Schlüsseldienst auswählen

Ruf mehrere ortsansässige Anbieter an und vergleiche die Preise. Frag am Telefon nach dem Endpreis inklusive Mehrwertsteuer und Anfahrt. Wenn du in einem Callcenter landest, legt sofort auf!

3. Preis vereinbaren

Vereinbare mit dem Schlüsseldienst einen Festpreis. Das geht nur, wenn der Schlüsseldienst genau weiß, was passiert ist. Schildere deshalb die Situation ganz genau. Dein Telefonat hört im besten Fall ein Zeuge mit. Eine Türöffnung werktags zwischen 8 und 18 Uhr darf maximal 120 Euro kosten. Abends, nachts, an Wochenenden oder Feiertagen können es 200 Euro oder noch mehr sein. 

4. An der Haustür

Frag den Monteur, wie er die Tür öffnen will. Ist die Tür nur zugefallen und nicht abgesperrt, reicht meist ein Draht. Werkelt der Schlüsseldienst erfolglos an der Tür, musst du ihn nicht bezahlen. 

5. Bezahlen

Prüf die Rechnung genau und zahl nur den vereinbarten Preis. Niemand darf dich zwingen etwas zu bezahlen, das nicht vorher vereinbart war. Eine zusätzliche Stundenabrechnung ist unzulässig. Viele Firmen verlangen eine Barzahlung. Das ist aber nur dann in Ordnung, wenn du vorher vereinbart hast.

6. Standhaft bleiben

Lass dich nicht nötigen oder unter Druck setzen, falls es zu einer Auseinandersetzung kommt. Auch wenn der Schlüsseldienst damit droht, die Türe wieder zu verschließen. Im Zweifelsfall: Ruf die Polizei. Wenn du das Gefühl hast, Opfer eines unseriösen Schlüsselnotdienstes geworden zu sein, kannst du ebenfalls zur Polizei gehen. Eine Anzeige ist möglich. Die Aussicht, das gezahlte Geld zurückzubekommen, ist gering. 

Am besten ist übrigens, wenn ihr euch schon vorher informiert - bevor es überhaupt passiert! Tragt die Nummer des Schlüsseldienstes direkt ins Handy ein, fragt auch bei Nachbarn nach, ob sie vielleicht schon zuverlässige Notdienste kennen. Oder deponiert gleich bei einem Nachbarn einen Ersatzschlüssel.

Kurzzusammenfassung

BAYERN 3 Hörerin Aylin ist auf eine Abzocke beim Schlüsseldienst reingefallen. Hier erfährst du, wie du dich am besten vor so einer Situation schützen kannst und worauf es beim Schlüsseldienst ankommt.