0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
Sia feat. Kendrick LamarThe greatest
20:16 Uhr
Gorillaz feat. De La SoulFeel Good Inc.
20:12 Uhr
Alice MertonIsland
20:08 Uhr
Purple Disco Machine feat. Moss Kena & The KnocksFireworks
20:05 Uhr
One RepublicRescue Me
19:57 Uhr
mehr

Flug in den Urlaub verschoben

Welche Rechte haben Passagiere, wenn ihr Flug verschoben wird?

Bild: unsplash.com / Efe Kurnaz

Statt am Freitag startet der Urlaubsflieger erst am Samstag - oder der Abflug wird vom frühen Morgen in den späten Abend verlegt: Solche Änderungen kommen immer wieder vor. Für Betroffene ist das ärgerlich - diese Rechte habt ihr als Passagier.

Flug verschoben - Welche Rechte habe ich als Passagier?

Viele von euch sind verunsichert, ob und in welchem Maße sie Änderungen der Flugzeiten oder gar des Reisetages hinnehmen müssen. Faustregel: Bis zu drei Stunden müsst ihr euch bieten lassen. Die Verlegung eines Fluges vom Morgen auf den Abend ist dagegen eine wesentliche Änderung der Flugzeit - ihr könnt kostenfrei stornieren. 

Auch für Pauschalurlauber gilt: Sie können in einem solchen Fall von ihrem Reisevertrag zurücktreten, wenn der Flug als Reiseleistung des Pakets durch eine Verschiebung erheblich beeinträchtigt ist.

Vom Flug zurücktreten - oder "nur" als Reisemangel melden?

Natürlich ist es meganervig, wenn der Flug sich um einen Tag verschiebt - die meisten von euch werden deswegen trotzdem nicht den ganzen Urlaub stornieren wollen. Deshalb gilt: Wenn du wirklich in den Urlaub willst, dann reklamiere die Verspätung/Verschiebung umge­hend als Reise­mangel beim Veranstalter. Dann kannst du nachträglich eine Entschädigung einfordern.

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben
Flugzeitverschiebungen muss man nicht einfach so hinnehmen. Viele Reiseveranstalter berufen sich da auf das Kleingedruckte und behaupten, dass sie mal eben eine Flugzeit vom Morgen auf den Abend legen dürfen - oder umgekehrt. Das geht natürlich nicht. Das geht nur in kleinen Grenzen: also, wenn ein Flug mal um eine oder zwei Stunden verschoben wird. Wenn es zu einer großen Verschiebung kommt, dann kann man sagen: Damit bin ich nicht einverstanden und macht eine Preisminderung geltend. In Extremfällen kann man sogar selbst aktiv werden: Wenn man zum Beispiel sagt: Nein, ich will nicht erst morgen zurückfliegen, sondern heute. Dann kann man sich selbst einen Ersatzflug buchen, muss aber vorher dazu auffordern, die eigentlich gebuchte Flugleistung zu bekommen - und wenn der Reiseveranstalter dann "Nein" sagt, darf man selbst für Abhilfe sorgen!" (BAYERN 3 Reise-Experte Kay Rodegra)

Kurzzusammenfassung

Statt am Freitag startet der Urlaubsflieger erst am Samstag - oder der Abflug wird vom frühen Morgen in den späten Abend verlegt: Änderungen wie diese kommen in diesen Sommerferien regelmäßig vor. Für Betroffene ist das ärgerlich - diese Rechte hast du als Passagier.