Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
BAYERN 3 am Morgenbis 09:00 Uhr
Sean PaulShe Doesn't Mind
6:07 Uhr
Mark AmborBelong Together
6:05 Uhr
VIZE feat. LaniiaStars
5:58 Uhr
Peter FoxHaus am See
5:54 Uhr
LeonySimple Life
5:51 Uhr
mehr

Mogelpackung im Supermarkt

So erkennst du Mogelpackungen beim Einkaufen

Bild: Colourbox

Gefühlt wird der Wocheneinkauf immer teuer und es landet trotzdem immer weniger im Einkaufswagen. Das liegt oft an sogenannten Mogelpackungen. Wir verraten dir, wie du diese erkennst!

Bei Mogelpackungen wird bei gleichem oder sogar etwas höherem Preis der Inhalt reduziert. Dann sind in der Tüte Gummibärchen zum Beispiel nur noch 160 statt 200 Gramm drin. Oder etwas versteckter: In der Apfelsaftschorle ist weniger Apfelsaft und mehr Wasser drin. Für dich als Käufer ist das fies, denn solche Änderungen sind nicht immer auf den ersten Blick erkennbar.

Frankreich: Mogelpackungen müssen gekennzeichnet werden

In Frankreich müssen seit dem 1. Juli Mogelpackungen von den Lebensmitteleinzelhändlern mit einem Schild vorne am Regal gekennzeichnet werden. So ist direkt erkennbar, dass bei diesen Produkten der Inhalt reduziert wurde – der Preis aber gleichgeblieben ist.

Die Schilder müssen tatsächlich zwei Monate lang nach dieser Veränderung am Regal kleben bleiben.“ (Silke Noll, Verbraucherzentrale Bayern)

In Deutschland gibt es eine ähnliche Regelung nicht. Deshalb musst du selbst darauf achten musst, ob sich Inhalt und Preis verändert haben.

Wie erkenne ich Mogelpackungen?

Auf diese Hinweise solltest du achten, um Mogelpackungen im Supermarkt zu erkennen:

  • Formulierungen wie „Neue Rezeptur“ oder „20 Prozent mehr Inhalt“ sind häufig Hinweise auf einen erhöhten Preis.
  • Behalte die Menge im Blick. Liter- und Kilopreise geben dir Aufschluss über Veränderungen und erleichtern den Preisvergleich im Supermarkt.
  • Auch ein Re-Design oder eine neue Verpackung kann darauf hinweisen, dass die Menge des Produkts angepasst wurde.  

Kurzzusammenfassung

Gefühlt wird der Wocheneinkauf immer teuer und es landet trotzdem immer weniger im Einkaufswagen. Das liegt oft an sogenannten Mogelpackungen. Um diese zu erkennen, solltest du auf Formulierungen wie "Neue Rezeptur" achten und die Mengen im Blick behalten. Liter- und Kilopreise erleichtern dir den Preisvergleich.