0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 am Morgenbis 09:00 Uhr
Dean LewisBe alright
6:36 Uhr
Felix Jaehn feat. AlmaBonfire
6:32 Uhr
Tove LoHabits (Stay High)
6:27 Uhr
Deep Blue SomethingBreakfast at Tiffany's
6:21 Uhr
Clean Bandit feat. Demi LovatoSolo
6:18 Uhr
mehr

Sperrung des Telefonanschlusses

Warum diese Telekom-Mail wirklich gefährlich ist

Foto: picture-alliance/dpa, Montage: BAYERN 3

Die Rechnung nicht bezahlt und jetzt droht der Telekommunikationsanbieter damit, den Anschluss zu sperren. Und in der Mail, in der diese Sperrung angekündigt wird, stehen tatsächlich völlig korrekt Name, Anschrift und Telefonnummer. Ist diese Mail Fakt oder Fake?

So sieht die Mail aus

Von: Telekom Deutschland GmbH <noreply@telekom.de>
Gesendet: Mittwoch, 21. Februar 2018 23:48
An: Rose, Christine
Betreff: Sperrung Ihres Telekom Anschlusses ab dem 12.03.2018
Sehr geehrte(r) Christine Rose,
anbei erhalten Sie wichtige Informationen zu Ihrem Anschluss:
Christine Rose
XXXXXXXXXX XX
XXXXX XXXXXXXXXX
Tel. XXXXXXXXXXXX
Leider konnten wir von Ihnen seit dem 12.01.2018 keinen Zahlungseingang feststellen.
Ihr Anschluss wird daher gemäß unseren Geschäftsbedingungen für weitere Nutzung ab dem 12.03.2018 gesperrt.
Damit Sie Ihren Anschluss auch weiter vollständig nutzen können, begleichen Sie bitte die angefügte Rechnung umgehend.
Sollte die Zahlung bereits erfolgt sein, betrachten Sie diese E-Mail bitte als gegenstandslos.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Telekom Team

Gefährlicher FAKE!

Wie ihr seht, liegt uns eine Mail vor, die an unsere BAYERN 3 Moderatorin Christine Rose ging. Aber sie ist bei weitem nicht die einzige, die aktuell angeblich Post von der Telekom bekommen hat. Tatsächlich erhalten gerade viele die Mail mit der Zahlungsaufforderung - jeweils mit korrekten Adressdaten und Telefonnummern. Und gerade weil diese Daten vorliegen, überlegen viele, ob sie auf den Anhang klicken sollen. Lasst es bleiben! Die Mail ist ein Fake, im Anhang steckt ein Trojaner, der momentan auch noch nicht von allen Virenscannern gefunden wird.

Und daran erkennt ihr den Fake

Die Mail ist tatsächlich so nackt, wie sie oben steht - will heißen: kein Telekom-Logo, keine (eingescannte) Unterschrift vom Kundenservice, keine Rechnungssumme im Text der Mail. Und auch kein Link zum Rechnungs-Center, in dem ihr die Rechnung einsehen könnt. Nur ein Anhang!

Also nicht von den persönlichen Daten beeindrucken lassen - die stehen bei vielen im Telefonbuch oder kommen von Adresshändlern.

Unser Tipp: Rechnungen immer online über das Kundencenter abrufen. Dafür keinen Links aus der Mail folgen, sondern direkt in den Browser eintippen.

Kurzzusammenfassung

Mails, die angeblich von der Telekom stammen, drohen mit der Sperrung des Anschlusses, weil - ebenfalls angeblich - Rechnungen nicht bezahlt sind. Das Fiese: Die Mails enthalten den korrekten Namen, die korrekte Anschrift und die korrekte Telefonnummer. Wer auf den Anhang klickt, weil er neugierig ist, fängt sich einen Trojaner ein.