Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
Natasha BedingfieldUnwritten
4:17 Uhr
David Guetta feat. Kid CudiMemories
4:13 Uhr
James ArthurSinners
4:08 Uhr
St. VincentNew York
4:06 Uhr
KamradI Hope You End Up Alone (With Me)
4:03 Uhr
mehr

Die besten Tipps zum Grillen

So wird deine Grillparty perfekt!

Bild: Colourbox

In der Grillsaison schmeißen knapp 40 Prozent der Deutschen alle zwei Wochen den Grill an. Gehörst du auch dazu? Dann haben wir hier fünf Tipps für dich, damit du das Grillen noch mehr genießen kannst und auch das Putzen danach schnell erledigt ist. 

Was ist besser: Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill?

Bei dieser Frage gibt es kein Richtig oder Falsch. Ob du lieber einen Holzkohlegrill nutzt oder nicht, ist reine Geschmackssache – viele mögen das rauchige Aroma. Gesundheitlich ist es aber besser, wenn du mit Gas oder Elektro grillst. Kommt Grillgut nämlich mit der Grillkohle in Kontakt, können krebserregende Stoffe entstehen.

Wichtig ist auch, dass du einen Holzkohle- und Gasgrill nur im Freien nutzen solltest, damit Rauch und schädliche Gase, wie Kohlenmonoxid, optimal abziehen können. Mit einem Elektrogrill kannst du aber auch auf dem Balkon grillen.

Worauf sollte ich bei Grillkohle achten?

Wenn du mit Holzkohle oder Briketts grillst, gibt es einige Dinge, auf die du achten solltest:

  • Kaufe am besten Holzkohle mit dem DIN Zertifikat EN 1860-2. Dann kannst du dich nämlich drauf verlassen, dass kein Pech, Erdöl, Kokos oder Kunststoffe enthalten ist.
  • Grillkohle und Briketts aus Deutschland sind für unsere Umwelt am besten. Auch das FSC-Siegel ist eine Hilfe, um auf nachhaltige Waldwirtschaft zu achten.

>> Auch interessant: Grillkohle und Briketts im Test

Alufolie beim Grillen

Zum Grillen ist Alufolie nicht unbedingt die beste Wahl. Das liegt daran, dass für die Herstellung von Alufolie sehr viel Energie benötigt wird. Außerdem sollte Alufolie nicht mit Säure in Kontakt kommen. Da Marinaden für Fleisch aber häufig säurehaltig sind, ist es besser Edelstahlformen zu verwenden. Pluspunkt für die Umwelt: Formen aus Edelstahl kannst du easy abwaschen und wiederverwenden.

Übrigens: Wenn du mit Holzkohle oder Briketts grillst, solltest du auf jeden Fall eine Grillschale verwenden. Tropft Saft vom Fleisch oder Marinade auf die Glut, entsteht ein bläulicher Rauch, der gesundheitsschädliche Gase enthält.

Was ist besser: Mariniertes Fleisch kaufen oder soll ich mein Fleisch selbst marinieren? 

Bei fertig mariniertem Fleisch lässt sich nur schwer sagen, wie frisch das Fleisch tatsächlich ist. Deshalb ist die Empfehlung eher, dass du dein Fleisch selbst marinieren solltest. Besonders zart wird dein Fleisch in einer Marinade aus Olivenöl, Essig und Gewürzen. Am besten packst du dein Fleisch in der Marinade über Nacht in den Kühlschrank.

Damit Kräuter beim Grillen nicht verbrennen, solltest du diese erst zum Schluss auf Fisch und Fleisch geben.

Wie bekomme ich den Grill wieder sauber?

Zum Säubern lässt du den Grill nach dem Grillen erstmal bei hoher Temperatur ausbrennen. So werden Rückstände von Fett, Marinade und Co. entfernt. Danach reicht es im Normalfall aus, wenn du mit einer Drahtbürste und heißem Wasser den Grill und Rost nochmal durchputzt. 

Kurzzusammenfassung

In der Grillsaison schmeißen knapp 40 Prozent der Deutschen alle zwei Wochen den Grill an. Welcher Grill ist der beste und welche Grillkohle sollte ich benutzen? Und ist es besser, wenn ich das Fleisch selbst mariniere? Wir haben Antworten für dich!