Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
Toby Romeo / Felix Jaehn / FaulhaberWhere The Lights Are Low
0:07 Uhr
Lewis CapaldiForget Me
0:03 Uhr
mehr

Neue WhatsApp-Funktion

3 Gründe, wieso du den neuen WhatsApp-Status nicht brauchst

dpa/picture alliance

Bei WhatsApp kann man bald Bilder und Videos in seinen Status einfügen und mit den eigenen Kontakten teilen. Das Ganze bleibt 24 Stunden sichtbar und verschwindet dann wieder. Klingt stark nach Snapchat. Es gibt drei Gründe, warum du diese Neuerung echt nicht brauchst.

In der neuesten WhatsApp Version, die jetzt nach und nach verfügbar sein wird, findest du bei Android-Handys oben "Status" als eigenes Feature. Wenn du deinen Status ändern willst, tippst du im Status-Bereich auf den Share-Button und die Kamera öffnet sich. Dann kannst du ein Bild aufnehmen oder eines aus der Galerie auswählen. Erste Tester haben festgestellt, dass einem dabei auch die Bilder angezeigt werden, die man selbst über WhatsApp geschickt bekommen hat. Und das können viele sein.

Nach 24 Stunden verschwindet dein Bild aus dem WhatsApp-Status wieder

Das ausgewählte Bild kann man bearbeiten und betexten. Wenn du das Ganze abschickst, wird es deinen eigenen Kontakten angezeigt, wenn sie sich deinen "Status" ansehen. Nach 24 Stunden verschwindet das Bild aus deinem Status wieder. Mit der neuen Status-Funktion kannst du deine Freunde auch in einer Art Story auf dem Laufenden halten. Denn wenn du mehrmals am Tag deinen Status änderst, wird das in einer Art Diaschau angezeigt.

Alle, die jetzt schon Fans der neuen WhatsApp-Funktion sind, sollten auf keinen Fall weiterlesen. Denn jetzt kommen die drei Gründe, warum man das Ganze eigentlich gar nicht braucht.

1. Du kriegst noch mehr Whatsapp-Meldungen

257 neue Meldungen bei Whatsapp am Morgen? Alltag für alle, die in vielen Gruppenchats sind. Und mit der neuen Funktion können alle deine Kontakte oder die, die du dafür ausgewählt hast, auf deinen neuen Status reagieren, also antworten. Du liest die Antworten und reagierst wieder. Und schaust die neuen Status-Bilder deiner Freunde an und kommentierst sie. Ganz ehrlich: Wer hat so viel Zeit? 

2. Du bist nicht mehr geheimnisvoll

Obwohl die neue Statusfunktion auch verschlüsselt sein wird, wie WhatsApp-Erfinder Jan Koum in Interviews verspricht, transportierst du doch eine ganze Menge Daten über dich. Wo du gerade bist, was du machst und was du magst. Natürlich kannst du die Kontakte auswählen, die deine Bilder sehen können, aber WhatsApp gehört Facebook. Und Facebook liebt deine Daten.

3. Du liebst Facebook und Snapchat - dann brauchst du das neue WhatsApp-Feature nicht

Wenn du WhatsApp als reinen SMS-Ersatz nutzt, dann brauchst du die neue Status-Funktion von WhatsApp nicht. Denn für Fotostories gibt's längst Snapchat und für deine Posts Facebook. Aber natürlich setzt WhatsApp darauf, dass es immer mehr zum sozialen Netzwerk wird.

Kurzzusammenfassung

Bei WhatsApp kann man bald Bilder und Videos in seinen Status einfügen und mit den eigenen Kontakten teilen. Das Ganze bleibt 24 Stunden sichtbar und verschwindet dann wieder. Klingt stark nach Snapchat. Es gibt drei Gründe, warum du diese Neuerung echt nicht brauchst.

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0