Haftpflicht, Rente, Berufsunfähigkeit

Welche Versicherungen du brauchst - und welche du dir schenken kannst!

Bild: Dennis Tausis / unsplash.com

Eine Versicherung soll dir Sicherheit geben. Das sagt schon der Name. Aber welche Versicherungen brauchst du wirklich? Einfach gesagt: Du brauchst Versicherungen für genau solche Fälle, bei denen du einen Schaden nicht mehr von deinem eigenen Geld bezahlen kannst - weil er so hoch ist. Welche Versicherungen das sind - und welche nicht - das verraten wir dir in diesem Artikel!

It's the Law - diese Versicherungen sind vorgeschrieben!

Krankenversicherung

Jeder von uns muss eine Krankenversicherung haben - entweder eine gesetzliche oder über einen privaten Anbieter. Das ist vorgeschrieben. Für die meisten Menschen ist die gesetzliche Krankenkasse sinnvoller. Bei der privaten Krankenversicherung steigen die Beiträge im Alter häufig stark. Deshalb solltest du nur in die PKV wechseln, wenn du dir absolut sicher bist, das du dir das auch langfristig leisten kannst. 

Kfz-Haftpflichtversicherung

Wenn du ein Auto hast, brauchst du eine KfZ-Haftpflichtversicherung. Ohne sie wird kein Fahrzeug zugelassen. Und das ist auch gut so: Kommt es zu einem Unfall, kann es schnell mal um Ansprüche in Millionenhöhe gehen; ohne diese Versicherung müsstest du diesen Schaden selbst bezahlen! 

Gesetzliche Rentenversicherung

Wenn du irgendwo fest angestellt bist, ist die gesetzliche Rentenversicherung der wichtigste Baustein deiner Altersvorsorge. Der Beitrag zur Rentenversicherung wird dir automatisch vom Lohn abgezogen. Wichtig: Die gesetzliche Rente alleine wird dir später nicht reichen - und eine zusätzliche private Altersvorsorge ist dringend zu empfehlen. Hier musst du dich aber persönlich beraten lassen, es gibt viel individuelle Möglichkeiten für Renditejäger, Lustlose, Vorsichtige, Häuslebauer, Betuchte und Kinder­reiche!

Diese Versicherungen sind ein Must-have!

Privathaftpflichtversicherung

Die private Haftpflicht ist eine der wichtigsten Versicherungen. Sie kann dich vor existenzbedrohenden Kosten schützen, etwa wenn ein Mensch durch dich zu Schaden kommt. Die Privathaftpflicht ist deswegen wirklich ein Muss, keine Diskussion; sie kann dir den Ar*** retten. Ein kurzer Check auf Vergleichsportalen zeigt: ab 30 Euro im Jahr bist du (für dich selbst) dabei - und damit gegen Schäden bis zu 20 Millionen Euro versichert. Es gibt auch Familientarife, die dann z.B. Kinder mit einschließen.

Wohngebäudeversicherung

Falls du eine Immobilie besitzt, solltest du unbedingt eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Diese versichert Schäden durch Sturm, Hagel, Feuer oder Blitzschlag. Wenn du in einer Wohnanlage mit vielen anderen zusammenwohnst, ist diese Versicherung in der Regel schon im Wohngeld drin - check das aber besser nochmal.

Auslandsreisekrankenversicherung

Sobald du Urlaub außerhalb von Deutschland machst, solltest du eine Auslandsreisekrankenversicherung haben. Die ist nicht teuer (ab etwa 15 Euro im Jahr) und kann dich vor unfassbaren Kosten schützen. Eine Woche Krankenhaus, eine Operation im Urlaubsland oder ein medizinisch notwendiger Rücktransport - das kann dich finanziell wirklich ruinieren. Spare im Urlaub also nicht am falschen Ende.

Berufsunfähigkeitsversicherung

(Fast) jeder von uns braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn du krank wirst (z.B. Burn-Out) oder einen Unfall hast (beim Dachdecken vom Dach fällst) und in deinem Job nicht mehr weiterarbeiten kannst, brauchst du diese Versicherung. Sie soll dir helfen, dein Leben auf dem gleichen (finanziellen) Niveau wie vorher leben zu können. Überlege also ganz genau, wieviel Geld du im Monat wirklich zum Leben brauchst.

Hundehaftpflichtversicherung

Wenn du einen Hund hast, solltest du eine Hundehaftpflichtversicherung haben. In fünf Bundesländern ist die sogar Pflicht, in Bayern nicht! Sie ersetzt Schäden, die der eigene Hund verursacht. Zum Beispiel, wenn er auf die Straße läuft und einen Autounfall verursacht.

Risikolebensversicherung

Diese Versicherung solltest du abschließen, wenn du in der Familie der Hauptverdiener/die Hauptverdienerin bist. Wenn du stirbst, dann sind deine Kinder und dein*e Partner*in nämlich abgesichert. Megawichtig vor allem dann, wenn ihr gerade ein Haus oder eine Wohnung abbezahlt.

Diese Versicherung können dir helfen!

Es gibt natürlich auch noch viele andere Versicherungen, die du abschließen kannst - und die sinnvoll sein können, zum Beispiel die Pflegegeldversicherung oder eine Kaskoversicherung fürs Auto! Diese Versicherungen können eine gute Ergänzung deines Versicherungsschutzes sein. Mit solchen Angeboten solltest du dich aber erst beschäftigen, wenn du alle anderen wichtigen Versicherungen bereits hast - und immer noch Geld in der Haushaltkasse da ist.

Es gibt auch eine ganze Reihe an Versicherungen, bei denen ihr euch die monatlichen Beiträge wirklich sparen könnt. Bezahlt im Fall der Fälle die Rechnung lieber selbst, damit fahrt ihr langfristig in der Regel günstiger. Das gilt zum Beispiel für Reisegepäck-, Handy- und Brillenversicherungen. 

Kurzzusammenfassung

Eine Versicherung soll dir Sicherheit geben. Das sagt schon der Name. Aber welche Versicherungen brauchst du wirklich? Einfach gesagt: Du brauchst Versicherungen für genau solche Fälle, bei denen du einen Schaden nicht mehr von deinem eigenen Geld bezahlen kannst - weil er so hoch ist.