0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Stefans reloaded 09-12bis 12:00 Uhr
Sam Smith & NormaniDancing with a stranger
10:56 Uhr
RazorlightWire To Wire
10:53 Uhr
Helge SchneiderHelges Mörchen Lied! (Das Mörchen Lied)
10:48 Uhr
Alicia KeysUnderdog
10:44 Uhr
One RepublicDidn't I
10:40 Uhr
mehr

FAKT oder FAKE

Kann ich mich über Bargeld mit Corona anstecken?

Bild: Unsplash

Wahrscheinlich nichts anderes wechselt so häufig den Besitzer wie Bargeld. Was passiert also, wenn Viren auf Münzen und Geldscheine gelangen? Kann ich mich damit anstecken? Wir klären diese Frage für euch.

Bis zu 3.000 Keimarten auf Bargeld

Wenn wir aktuellen Studien glauben können, hält sich das Coronavirus auf Kupfer rund vier Stunden, auf Pappe überlebt es sogar angeblich bis zu 24 Stunden. In Deutschlands Supermärkten finden sich immer wieder Aushänge mit der Bitte, doch lieber mit Karte zu bezahlen. Doch das ist nicht unbedingt besser. Wenn ich mit Karte bezahle, muss ich ja auch entweder die Pin eingeben oder einen Stift anfassen. Auch da berühre ich eine Oberfläche, mit der zuvor auch schon andere Menschen Kontakt hatten. 

Was wirklich hilft

Erstmal zur Beruhigung: Das Virus kann nicht durch die Haut der Hände. Selbst wenn wir einen Corona-belasteten Geldschein anfassen heißt das nicht, dass wir sofort krank werden. Wenn wir uns danach allerdings ins Gesicht an Mund und Nase fassen, wird es kritisch. Deshalb: Nach dem Einkaufen ausgiebig die Hände waschen und/oder desinfizieren. 

Über Geld anstecken ist also tatsächlich möglich. Wer besonnen reagiert und diese Tipps beherzigt, muss deshalb aber nicht krank werden.

Alle Infos im Video:

YouTube/Bayerischer Rundfunk

Kann Bargeld Corona übertragen? | Coronavirus

Kurzzusammenfassung

Wahrscheinlich nichts anderes wechselt so häufig den Besitzer wie Bargeld. Was passiert also, wenn Viren auf Münzen und Geldscheine gelangen? Kann ich mich damit anstecken? Wir klären diese Frage für euch.