0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 am Morgenbis 09:00 Uhr
Kygo & MiguelRemind Me to Forget
6:04 Uhr
Rea GarveyKiss Me - Single Mix
5:56 Uhr
Meghan TrainorAll About That Bass
5:53 Uhr
Calvin Harris & Dua LipaOne Kiss
5:48 Uhr
Shawn MendesThere's Nothing Holdin' Me Back
5:45 Uhr
mehr

Fakt oder Fake?

SPD-Landtagswahlkampf mit Kopftuch?

Bild: BAYERN 3 / Screenshot

Zur Zeit kursiert ein Foto im Netz, das eine junge Frau mit Kopftuch zeigt, die für die SPD in Franken Wahlkampf macht. An diesem Bild ist einiges richtig - aber einiges auch einfach gefaked. Das hat der #Faktenfuchs von BR24 herausgefunden. Lest hier, was an dem Bild falsch ist und welche Zitate Politikern in den sozialen Medien sonst noch in den Mund gelegt werden - ohne dass die das jemals so gesagt haben.

Die Frau mit Kopftuch in Franken gibt es tatsächlich. Und sie ist auch tatsächlich in der SPD. Es handelt sich um die Deutsche Grit Nickel, die zum Islam konvertiert ist. Sie ist Mitglied des Vorstands der Erlanger Sozialdemokraten. Aber: Auf dem Plakat, das da durchs Netz geht, steht auch, dass Nickel SPD-Kandidatin für die Landtagswahl am 14. Oktober ist. Und das stimmt nicht. Ursprünglich stammt das Plakat aus einer Broschüre, die die SPD für die Kommunalwahl 2014 erstellt hat. In der Fälschung wurden zusätzliche Logos eingebaut, die es so nicht gibt - und auch der Slogan "für ein Bayern der Vielfalt". Rechtspopulisten nutzen das Bild, um Stimmung zu machen. So tauchte es beispielsweise auf Twitter bei Akif Pirinçci auf. Der deutsch-türkische Autor wurde bereits wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe verurteilt.

Der SPD-Ortsverband hat Anzeige wegen einer Urheberrechtsverletzung erstattet und sprach von "Diskriminierung" und einer "islamfeindlichen Intention".

Jede Menge Fake-Zitate von Politikern im Netz

Auch andere Politiker, darunter ganz bekannte oder sogar welche, die es gar nicht gibt, werden mit irgendwelchen Zitaten oder Aktionen in Verbindung gebracht, die so nie stattgefunden haben. Hier also immer kritisch bleiben, denn so eine Texttafel mit einem angeblichen Zitat und dem Foto eines Politikers ist schnell gebastelt.

Beispiele für Fake-Zitate

"Auch wenn die Ehefrau erst 6 und der Mann 56 ist, können wir nicht einfach unterstellen, die Heirat wäre nicht aus Liebe vollzogen."

Dieses Fake-Zitat sollte angeblich von Außenminister Heiko Maas stammen.

"Wir appellieren an alle Menschen, welche sich ein Haustier zulegen wollen, im Sinne der Humanität, vielleicht zu erwägen, statt dessen einen Flüchtling bei sich aufzunehmen."

Soll Claudia Roth von den Grünen gesagt haben - stimmt aber nicht. Und Anton Hofreiter wurde folgendes Fake-Zitat in den Mund gelegt:

"Ich könnte mir gut vorstellen, ein deutsches Kind in die Hände muslimischer Pflegeeltern zu geben, damit diese auch mit anderen Wertvorstellungen vertraut sind."

Und Angela Merkel soll gesagt haben:

"Wir sollten solche Attentate wie in Paris nicht als Islamhass ausschlachten, sondern als einen Teil unseres Lebens akzeptieren, um die Integration unserer muslimischen Mitbürger nicht zu gefährden."

Auch das ein Fake. Und zum Glück gibt's den BR24-Faktenfuchs, den Faktenfinder der Tagesschau oder Internetseiten wie Mimikama, die immer ein Auge darauf haben, was da an gefälschten Meldungen durchs Netz geistert.

Wie kann ich selbst Fake-News erkennen?

Das ARD-Projekt Faktenfinder informiert umfassend über Fake-News. Und zeigt, wie die Falschmeldungen im Internet oder den sozialen Netzwerken wie Facebook oder Whatsapp manchmal mit ein paar einfachen Handgriffen enttarnt werden können.

3 Tipps, wie man Hoaxes auf die Schliche kommen kann. 

Kurzzusammenfassung

Zitate von Politikern, die für Entrüstung sorgen, kursieren bei Facebook & Co. Doch in vielen Fällen ist diese Entrüstung unangebracht. Denn die Politiker haben das, was da steht, nie gesagt. Und auch ein aktueller Post über eine SPD-Politikerin aus Mittelfranken geistert durchs Netz, der vieles anders darstellt, als es in Wirklichkeit ist.