Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
Michael Patrick Kelly x Rea GarveyBest Bad Friend
19:50 Uhr
Jax Jones feat. Ina WroldsenBreathe
19:46 Uhr
One RepublicWest Coast
19:42 Uhr
Marteria / Yasha / Miss PlatnumLila Wolken
19:39 Uhr
Ma:rk & Jaxomy & MVNAParadise
19:36 Uhr
mehr

Sparbuch, Aktien, Sparpläne

Wie lege ich am besten Geld für mein Kind an?

Bild: Fabian Blank / Unsplash.com

Wie lege ich Geld für mein Kind an? Wie viele Euro spare ich am besten jeden Monat? Auf welche Anlage soll ich mich konzentrieren? Grundsätzlich gilt: Alles was man spart, ist gut – und wenn es nur fünf Euro sind. Ein guter Start liegt bei 25 bis 50 Euro pro Monat!

Der Führerschein, das Auslandsjahr nach der Schule oder Geld für die Ausbildung - es gibt viele Gründe, warum du frühzeitig Geld für dein Kind zur Seite legst und sparst. Beatrice Mittler ist Vermögensberaterin und Mama von zwei Kindern - und hat sich auf das Gebiet "Eltern und Geld" spezialisiert. Sie sagt: Was nicht viel bringt, ist das klassische Sparbuch.

Der vermeintliche Vorteil vom Sparbuch ist: Wenn ich da 100 Euro drauflege, dann stehen da in zehn Jahren immer noch 100 Euro! Aber durch die Inflation haben diese 100 Euro natürlich nicht mehr die gleiche Kaufkraft wie heute."

Seit 20 Jahren lohnen sich Sparbücher eigentlich schon nicht mehr, aber Veränderung brauche Zeit, sagt Mittler. Sie empfiehlt deshalb das Geld lieber in Fonds oder ETF-Sparpläne zu stecken. Da gibts zwar sichtbare Schwankungen. Da können aus zehn Euro mal sieben werden, aber eben auch 15 oder 20.

Genau das ist der riesengroße Vorteil, wenn es um eine Geldanlage für Kinder geht: Die meisten Eltern planen als Anlagezeitraum ja grob von der Geburt bis zum 18. Geburtstag - das bedeutet: Die Spardauer ist ewig lang und da habe ich genügend Zeit, um Schwankungen, die es am Kapitalmarkt eben gibt, auszusitzen."

Klassischerweise geht so eine Sparrate bei etwa 25 Euro los. Wenn dir das pro Monat zu viel ist, dann kannst du den Betrag natürlich "strecken" und nur jeden zweiten oder dritten Monat diese 25 Euro sparen.

Mittler rät dazu, nach Möglichkeit nicht nur auf eine Geldanlage zu setzen. Was Sinn mache ist zum Beispiel frühzeitig an eine Rentenversicherung zu denken.

"Das ist etwas spooky, wenn das Kind gerade erst geboren ist und man sich schon um eine Rentenversicherung kümmert!"

Geld für Kinder anlegen? Diese Fehler solltest du nicht machen!

Ausbildungs­versicherungen und Kinder­schutz­briefe eignen sich übrigens nicht zum Geld­anlegen für Kinder, schreibt die Finanztest. Denn sie sind unflexibel, mit hohen Kosten verbunden und werfen wenig bis gar keine Rendite ab. Auch eigens für Kinder entwickelte Produkte haben oft viel zu hohe Kosten. Die Zeitschrift empfiehlt deshalb ebenfalls ...

"... Aktien-ETF oder ETF-Sparpläne, die direkt bei Banken abge­schlossen werden. Sie sind flexibel, kostengünstig und bequem. Einmal abge­schlossen, kann man sie über viele Jahre einfach laufen lassen."

Kurzzusammenfassung

Wie lege ich Geld für mein Kind an? Wie viele Euro spare ich am besten jeden Monat? Auf welche Anlage soll ich mich konzentrieren? Grundsätzlich gilt: Alles was man spart, ist gut – und wenn es nur fünf Euro sind. Ein guter Start liegt bei 25 bis 50 Euro pro Monat!