0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 am Morgenbis 09:00 Uhr
Avicii feat. Aloe BlaccSOS
8:17 Uhr
The BossHoss feat. Mimi & JosyLittle Help
8:12 Uhr
Clean Bandit feat. Jess GlynneRather Be
8:08 Uhr
Jonas BrothersOnly human
8:05 Uhr
Jonas Blue feat. Jack & JackRise
7:56 Uhr
mehr

Gaffer haben gefilmt

InStyle Chefin Kerstin Weng erzählt von ihrem Horror-Unfall

Bild: Kerstin Weng / Instagram

Ende September hat InStyle Chefin Kerstin Weng einen schrecklichen Unfall. Sie ist mit Freund und Kind unterwegs, als ihnen ein Geisterfahrer entgegenkommt. Wie durch ein Wunder passiert der kleinen Tochter nichts, Kerstin und ihr Freund erleiden schwere Knochenbrüche. Einige Menschen halten zwar an und helfen, doch manche fahren gaffend vorbei und filmen. Im BAYERN 3-Interview erzählt Kerstin, wie es ihr dabei ging. Sie unterstützt unsere Aktion #Gaffengehtgarnicht.

Auf dem Weg zum Urlaub in den Bayerischen Wald passiert das Unglück: Auf der Gegenfahrbahn von Kerstin Weng schert ein PkW aus. Ihr Freund hupt, doch der Autofahrer bleibt auf der falschen Spur. Es kracht. Die Fahrertür ist abgerissen, das Auto steht schräg auf der Spur. Kerstin Weng und ihr Freund sind so schwer verletzt, dass sie ihre kleine Tochter nicht aus dem Kindersitz heben können. Viele Leute sind sehr hilfsbereit und steigen aus. Doch nicht alle Autofahrer sind rücksichtsvoll. 

Als erstes Fallen Kerstin Weng die Autofahrer auf, die über die Trümmer an der Unfallstelle fahren. Was Kerstin besonders ärgert: Viele Menschen Gaffen und filmen. Ein Junger Mann hat sich besonders in ihr Gedächtnis eingebrannt.

Er ist ganz genüsslich durchgefahren und hat mit dem Handy von rechts nach links, das Auto und uns gefilmt. In dem Moment will man sich das Kennzeichen merken aber dann ist schon wieder was anderes und es ist vergessen. Aber das hat mich im Nachhinein nochmal sehr beschäftigt weil ich mir dachte: Was ist denn mit den Leuten kaputt?" - Kerstin Weng.

Hier gibt es das ganze Gespräch zum Nachhören:

picture alliance/Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/ZB

InStyle Chefin Kerstin Weng erzählt in BAYERN 3 von ihrem Horror-Unfall.

Das steckt hinter #Gaffen geht gar nicht

#Gaffen geht gar nicht ist eine Aktion von BAYERN 3, dem ADAC, der deutschen Polizeigewerkschaft Bayern und dem Landesfeuerwehrverband Bayern. Mit der Initiative wollen wir etwas tun - für mehr Sicherheit auf Bayerns Straßen und gegen die Sensationsgier. Macht mit und holt euch den kostenlosen "#Gaffen geht gar nicht"-Aufkleber. Hier findet ihr die Liste mit allen ADAC-Ausgabestellen. 

YouTube/RadioBAYERN3

#gaffengehtgarnicht - Setzt mit uns ein Zeichen!

Eure Story in BAYERN 3

Ihr habt auch Erfahrungen mit Gaffern gemacht? Schreibt uns eure Geschichte!

Kurzzusammenfassung

Ende September hat InStyle Chefin Kerstin Weng mit Freund und Kind einen Schlimmen Unfall mit einem Geisterfahrer. Was sie nicht verstehen kann: Viele Menschen sind vorbeigefahren, ohne zu helfen - haben sogar gestört. Entweder, weil sie einfach durch die Unfallstelle gefahren sind oder ganz dreist im Vorbeifahren gefilmt haben. Deswegen unterstützt Kerstin Weng unsere Aktion #Gaffen geht gar nicht.