0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Updatebis 13:00 Uhr
Dermot KennedyGiants
12:34 Uhr
Katy PerryHot n Cold
12:27 Uhr
Welshly ArmsSave me from the monster in my head
12:24 Uhr
Mark Ronson feat. Bruno MarsUptown Funk
12:16 Uhr
Jason DeruloTake You Dancing
12:09 Uhr
mehr

Kindershampoos im Test

Brennt nicht in den Augen, ziept nicht an den Haaren!

Bild: colourbox

Nein, kleine Kinder lassen sich ungern die Haare mit Shampoo waschen. Spezielle Kindershampoos sollen die Sache erleichtern. Sie sind oft bunt und duften fruchtig. Die Verpackungen locken mit lustigen Piraten, Einhörnern, Elfen oder Feen. Und mit Versprechen wie "brennt nicht in den Augen" oder "ziept nicht an den Haaren". Aber stimmt das auch?

Die Stiftung Warentest hat 13 Kindershampoos geprüft - und das Ergebnis lässt gestresste Eltern aufatmen. Die meisten Shampoos pflegen Haare gut, sind (meistens) mild zu Augen und Schleimhäuten. Teuer müssen sie auch nicht sein: Am günstigsten sind Balea von dm für 22 Cent und Isana von Rossmann für 43 Cent je 100 Milliliter. 

Der Testsieger von Garnier ("Wahre Schätze für Kinder") kostet allerdings deutlich mehr: 82 Cent je 100 Milliliter. Er brennt nicht in den Augen und nach dem Waschen fällt das Kämmen leicht – ideal für langes Haar. Optimale Kämmbarkeit bietet sonst nur Bübchen "Sportsfreund". Aber: Es reizt Augen und Schleimhäute aber etwas mehr und schneidet insgesamt nur befriedigend ab.

Tipp: Auch Erwachsene können zu Kindershampoos greifen. Sie reinigen meist mild.