0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 WM-Countdown 12-16bis 16:00 Uhr
Post MaloneBetter Now
12:24 Uhr
Mark ForsterSowieso
12:21 Uhr
VerveBitter sweet symphony (Single)
12:18 Uhr
Sean PaulShe Doesn't Mind
12:14 Uhr
Felix Jaehn; Marc E. Bassy; Gucci ManeCool
12:10 Uhr
mehr

Geknackt in 10 Sekunden

3 Tipps, mit denen du Radl-Dieben keine Chance lässt!

Bild: imago pictures

Das Fahrrad kostet 800 Euro. Das Schloss 7 Euro 95. Eine Kombination, die jeder Dieb liebt. Mit diesen 3 Tipps und einem guten Schloss machst du Radl-Räubern das Leben ein bisschen schwerer.

3 Tipps: So schließt du dein Radl richtig ab!

1. Fest anschließen.

Sichere dein Radl an stabilen Abstellanlagen, Laternenpfählen oder Gittern, die mindestens so widerstandsfähig sind wie das Schloss selbst. Diebe greifen immer an der schwächsten Stelle an. Dünne Holzpfähle zum Beispiel zersägen sie im Nu. Ist das Fahrrad nur ab-, aber nicht angeschlossen, schleppen sie es einfach weg.

2. Hoch anschließen.

Bring dein Schloss an einer hohen Position an. Keinesfalls sollte es die Erde berühren. So erschwerst du dem Dieb die Arbeit, denn er kann sein Werkzeug nicht am Boden abstützen. Besonders effektiv schützt ein gutes und relativ großes Schloss, mit dem sich nicht nur der Rahmen, sondern zusätzlich ein Rad an einer Abstellanlage anschließen lässt.

3. Unter Beobachtung.

Wähle eine möglichst "öffentliche" Abstellanlage. Sie erhöht für den Dieb das Risiko, enttarnt zu werden. Billige Kabelschlösser kann er zwar auch dort unbemerkt knacken. Aber je höherwertiger die Sicherung, desto mehr Zeit und Aufwand sind nötig. Das schreckt oft ab.

Dieses Schlösser empfiehlt die Stiftung Warentest

Bügelschlösser:

Trelock BS 650 - "gut" (1,6 / 73 Euro)

Kryptonite Evolution 4LS - "gut" (1,8 / 85 Euro)

Decathlon BTwin 920 - "gut" (1,9 / 30 Euro)

Faltschlösser:

Axa Toucan 80 - "befriedigend" (3,3 / 75 Euro)

Alle anderen Faltschlösser bekamen ein "mangelhaft". Aus einem früheren Test empfiehlt die Stiftung das Abus Granit X Plus 6500 für 130 Euro (Note: gut / 2,1)

Kettenschlösser:

Abus Granit City-Chain X Plus 1060 - "gut" (1,8 / 160 Euro)

Hiplok Gold - "befriedigend" (3,5 / 108 Euro)

Quelle: Stiftung Warentest (08/2017)

[Sendung: Die Zwei für euren Feierabend]

Kurzzusammenfassung

Das Fahrrad kostet 800 Euro. Das Schloss 7 Euro 95. Eine Kombination, die jeder Dieb liebt. Mit diesen 3 Tipps und einem guten Schloss machst du Radl-Räubern das Leben ein bisschen schwerer.