Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
Pitbull feat. Ke$haTimber
2:06 Uhr
Robin Schulz & Rita Ora & Tiago PZKI'll Be There
2:03 Uhr
The ScriptIf You Could See Me Now
1:57 Uhr
Joel Corry feat. MNEKHead & Heart
1:54 Uhr
Justin TimberlakeCry me a river (Single)
1:51 Uhr
mehr

FAKT oder FAKE?

Münze fällt durch: Hilft es wirklich, wenn ich eine Münze am Automaten reibe?

Bild: picture alliance / dpa | David Ebener

Viele Menschen schwören darauf: Funktioniert eine Münze an einem Automaten nicht, dann hilft Reiben. Aber ist das wirklich so? Oder ist das Reiben der Münze am Automaten nur ein Placebo-Effekt?

Parkscheinautomat, Fahrkartenautomat, Kaugummiautomat – an vielen Automaten kannst du immer noch mit Kleingeld bezahlen. Immer wieder kommt es aber vor, dass der Automat eine echte Münze nicht akzeptiert und sie wieder ausspuckt. Manche schwören darauf, die Münze dann kurz am Automat zu reiben - und dann einen zweiten Anlauf zu wagen. Manchmal akzeptiert der Automat die gleiche Münze dann plötzlich doch. Ist das Zufall? Oder hilft das Reiben der Münze wirklich? Hier kommt die Antwort.

Münze wird nicht angenommen - warum?

Nehmen wir an, du wirfst eine Zwei-Euro-Münze in einen Fahrkarten-Automaten. Sensoren im Inneren des Geräts prüfen diese dann ganz genau: Passt die Größe, passt das Gewicht, fühlt sich die Oberfläche der Münze korrekt an? Ein Sensor checkt sogar, aus welchem Material die eingeworfene Münze besteht - eine Zwei-Euro-Münze zum Beispiel aus einer Kupfer-Legierung mit 25 % Nickel. Für diesen Check ist die elektronische Leitfähigkeit der Münze sehr wichtig. Viele Menschen denken möglicherweise, dass die Münze durch das Reiben am Automaten elektrostatisch oder magnetisch aufgeladen wird - und dann beim zweiten Mal tatsächlich angenommen wird. Aber physikalisch gesehen ist das Reiben der Münze völlig sinnlos und hat keinen Effekt.

>> Mehr Infos: Wofür sind eigentlich die Rillen in Euro-Münzen?

Münze wird nicht akzeptiert vom Automaten - was hilft?

Gründe, warum eine echte Münze vom Automaten zunächst nicht akzeptiert wird, gibt es einige. Sie könnte dreckig sein oder feucht - dann funktionieren die Sensoren nicht richtig. Ältere Münzen sind vielleicht mit der Zeit etwas zu leicht geworden - auch dann wird das Geldstück nicht akzeptiert. Nicht jede Zwei-Euro-Münze ist exakt wie die nächste. Deswegen arbeiten die Automaten mit einer gewissen Toleranz. Bedeutet: Klappt der Einwurf beim ersten Mal nicht, dann (vielleicht) beim zweiten Versuch. Aber: Ob du die Münze dann vorher am Automaten reibst, ist völlig egal. Was aber helfen kann: Stark verschmutzte Münzen säubern, feuchte Geldstücke trocknen - oder einfach eine andere Münze nehmen.

Übrigens: Auch wenn das Reiben nicht hilft - viele Hersteller haben an ihren Automaten mittlerweile eine kleine Edelstahlplatte angebracht, an der du reiben kannst, wenn du unbedingt willst. Damit du es nicht auf dem Lack des Automaten machst.

Kurzzusammenfassung

Viele Menschen denken, dass die Münze durch das Reiben am Automaten elektrostatisch oder magnetisch aufgeladen wird. Aber physikalisch gesehen ist das Reiben der Münze völlig sinnlos und hat keinen Effekt.