0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
David Guetta & Bebe Rexha & J BalvinSay my name
3:47 Uhr
Robbie WilliamsOld before I die
3:43 Uhr
Lil Peep & iLoveMakonnen feat. Fall Out BoyI've Been Waiting
3:38 Uhr
Mark Ronson feat. Miley CyrusNothing Breaks Like A Heart
3:35 Uhr
Kygo & MiguelRemind Me to Forget
3:31 Uhr
mehr

PULS Reportage

Abseits der Piste mit Ski & Snowboard: Kann man vor Lawinen sicher sein?

YouTube/PULS Reportage

Abseits der Piste fahren – für viele ein Traum. Aber ist die Gefahr, abseits der Piste in eine Lawine zu kommen, nicht viel zu groß? Wie schafft man es abseits der Piste Ski oder Snowboard zu fahren und die Lawinengefahr einzudämmen? Hundertprozentige Sicherheit gibt es leider nie. Aber mit viel Wissen und Erfahrung, kann man sich abseits der Piste wagen.

Ari lässt sich von Lukas die Basics der Lawinenkunde beibringen. Lukas ist Freeride-Guide beim Deutschen Alpenverein. Er kennt die Regeln, die abseits der Piste gelten und worauf man unbedingt achten muss. Am Ende des Tages muss Ari die Lawinengefahr eines Hanges selbst einzuschätzen und ihn dann noch runterzufahren. Ob sie sich das traut, seht ihr in der neuen PULS Reportage.

100 Tote durch Lawinen in den Alpen - jedes Jahr!

Jedes Jahr sterben durchschnittlich 100 Menschen bei Lawinenunglücken in den Alpen. Etwa 75 Prozent davon ersticken, weil ihnen unter der Lawine die Luft ausgeht. Nach 15 Minuten sinkt die Wahrscheinlichkeit signifikant, lebend aus der Lawine raus zu kommen. Jede Minute kann also über Leben und Tod entscheiden. Aus diesem Grund ist es so wichtig die richtige Ausrüstung zu haben, wenn man abseits der Piste fährt. Zur Standardausrüstung gehören Schaufel, Sonde und Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS). Ohne diese drei Dinge sollte man niemals abseits der Piste fahren.

Aber nur das richtige Equipment zu besitzen, reicht nicht. Man braucht auch jemanden, der einen im Fall der Fälle ausgräbt. Deshalb sollte man nie alleine abseits der Piste fahren. Und auch wenn man die richtige Ausrüstung hat und man nicht alleine abseits der Piste fährt, muss man noch immer die Grundregeln der Lawinenkunde verstehen und anwenden können. Dafür gibt es drei wichtige Basics: der Lawinenlagebericht, der Auskunft über die aktuelle Lawinenwarnstufe und die Gefahrenmuster gibt - dann die Hangexposition, also in welche Himmelsrichtung der Hang abfällt, in den man reinfahren möchte und ganz wichtig: die Hangneigung - also wie steil ist der Hang an der steilsten Stelle.

Diese drei Punkte lassen sich mit Hilfe der „SnowCard“ und dem Lawinenlagebericht einordnen. Wichtig ist jedoch: 100-prozentige Sicherheit gibt es nie. Wer also abseits der Piste unterwegs ist, sollte sich immer der Gefahr bewusst sein, die richtige Lawinen-Ausrüstung haben und /oder mit einem erfahrenen und ausgebildeten Guide unterwegs sein. Abseits der Piste zu fahren erfordert viel Erfahrung und Feingefühl und kann unter Umständen tödlich sein.

Weitere Infos:

Wie befreie ich mich aus einer Lawine? 

Bergsteiger Jost Kobusch überlebte diese Lawine!

Kurzzusammenfassung

Abseits der Piste fahren – für viele ein Traum. Aber ist die Gefahr, abseits der Piste in eine Lawine zu kommen, nicht viel zu groß? Wie schafft man es abseits der Piste Ski oder Snowboard zu fahren und die Lawinengefahr einzudämmen? Hundertprozentige Sicherheit gibt es leider nie. Aber mit viel Wissen und Erfahrung, kann man sich abseits der Piste wagen. Ari lässt sich von Lukas die Basics der Lawinenkunde beibringen. Lukas ist Freeride-Guide beim Deutschen Alpenverein. Er kennt die Regeln, die abseits der Piste gelten und worauf man unbedingt achten muss. Am Ende des Tages muss Ari die Lawinengefahr eines Hanges selbst einzuschätzen und ihn dann noch runterzufahren. Ob sie sich das traut, seht ihr in der neuen PULS Reportage.