0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
Ofenbach & Quarterhead feat. Norma Jean MartineHead shoulders knees & toes
3:16 Uhr
OutkastHey ya!
3:12 Uhr
Sophie And The GiantsRight now
3:09 Uhr
Sam Feldt feat. RaniPost Malone
3:06 Uhr
24kGoldn feat. Iann DiorMood
3:03 Uhr
mehr

Mythen rund um Sport und Essen 

Macht Fett wirklich dick? Ist Salat wirklich gesund?

Bild: colourbox

Starten wir mit der schlechten Nachricht: Nur mit Sport allein kannst du nicht abnehmen. Mindestens genauso wichtig ist deine Ernährung! Denn die Formel ist ganz einfach: Du wirst abnehmen, wenn du langfristig mehr Kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst. Punkt.

Trotzdem gibt es unheimlich viele Mythen und 'Urban Legends' da draußen, wie du angeblich schneller abnehmen und Muskeln aufbauen kannst. Oder was du in Sachen Ernährung auf gar keinen Fall tun solltest. Wir räumen im BAYERN 3 Fitness-Frühling mit den größten Mythen in Sachen "Sport" und "Ernährung" auf.

1. Vor und nach dem Sport solltest du nichts essen!

Stimmt nur sehr bedingt. Denn: Eine leichte Runde Joggen am Morgen kannst du durchaus mal auf nüchternen Magen absolvieren. Studien haben ergeben, dass dein Körper dann schneller auf deine Fettreserven zugreift. Aber: Das gilt nur für ein moderates Training. Spätestens nach einem Training solltest du deinen Energiespeicher unbedingt immer wieder auffüllen. Denn nach dem Workout benötigt dein Körper Energie zur Regeneration und zum Aufbau von Muskeln.

2. Fett macht dick!

Stimmt nicht. Fett ist ein wichtiger Bestandteil deiner Ernährung. Fett ist nichts Schlechtes. Dein Körper benötigt Fett als Energielieferant. Aber achte darauf, welches Fett du zu dir nimmst. Minderwertiges Fett beeinflusst nicht nur dein Gewicht negativ, es verlangsamt auch die Verdauung, macht müde und träge. Gesundes Fett aus Nüssen, Avocado oder Pflanzenölen liefert jedoch Energie und unterstützt deine Gelenken. Aber auch gesundes Fett solltest du in Maßen genießen!

3. Wenn du auf das Abendessen verzichtest, dann nimmst du schneller ab!

Stimmt nicht. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) geht davon aus, dass die Kalorienmenge, die du den GANZEN Tag über zu dir nimmst, für dein Gewicht maßgeblich ist. Wenn du mehr Kalorien isst, als du verbrauchst, nimmst du zu – wenn du weniger isst, nimmst du ab. Lässt du eine Mahlzeit weg, entfallen dementsprechend auch die Kalorienmengen. Aber die Tageszeit dürfte dabei keine Rolle spielen.

4. Fruchtzucker ist gesünder!

Stimmt nur bedingt. Denn Fruchtzucker hat genauso viele Kalorien wie herkömmlicher Zucker. Deswegen solltest du auch damit sparsam umgehen. Wenn du die Wahl hast, nimm aber trotzdem Fruchtzucker. Denn in Früchten, die Fruchtzucker enthalten, stecken auch andere wichtige Nährstoffe wie Vitamine.

5. Salat ist immer gesund

Stimmt nur bedingt. Salat hat zwar in der Tat kaum Kalorien. Allerdings ist Salat nicht ganz so gesund wie du vielleicht denkst. Grüner Salat besteht zu 95 Prozent aus Wasser und enthält gar nicht so viele Vitamine wie du vermutest. Und mit dem falschen Dressing kannst du sogar eine Menge falsch machen.

6. Kohlenhydrate sind immer schlecht

Falsch. Denn es gibt Kohlenhydrate, die für das Gleichgewicht unseres Körpers besser sind als andere. Schlecht ist zum Beispiel ein Donut oder ein Löffel Zucker. Wenn du die isst, steigt dein Blutzuckerspiegel schnell an, die Bauchspeicheldrüse produziert sofort Insulin, der Blutzuckerspiegel sinkt direkt wieder - und schon hast du wieder Hunger. Besser: Vollkornbrot oder Naturreis. An denen hat dein Körper erstmal im wahrsten Sinne des Wortes zu 'knabbern', die Blutzuckerkurve verläuft flacher, und du bleibst länger satt.

7. Morgens essen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler

Das ist eine "Weisheit" aus Großmamas Zeiten. Denn gerade kurz nach dem Aufstehen ermüdet der Körper mit vollem Magen schneller; schließlich braucht der Stoffwechsel erstmal ein bisschen, um in Schwung zu kommen. Und gerade wenn du erst abends nach der Arbeit zum Sport machen kommst, solltest du danach nicht wie ein Bettler essen. Denn dann braucht dein Körper Energie. Aber nicht zu schwere Kost.

Kurzzusammenfassung

Nur mit Sport allein kannst du nicht abnehmen. Mindestens genauso wichtig ist deine Ernährung! Denn die Formel ist ganz einfach: Du wirst abnehmen, wenn du langfristig mehr Kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst.