0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 am Morgenbis 09:00 Uhr
Kygo & MiguelRemind Me to Forget
6:04 Uhr
Rea GarveyKiss Me - Single Mix
5:56 Uhr
Meghan TrainorAll About That Bass
5:53 Uhr
Calvin Harris & Dua LipaOne Kiss
5:48 Uhr
Shawn MendesThere's Nothing Holdin' Me Back
5:45 Uhr
mehr

BAYERN 3 Esszyklopädie

TK-Lachs oder frisch? Was ist besser?

Bild: picture-alliance/dpa, unsplash.com, Montage: BAYERN 3

Die Deutschen lieben Lachs - und so vertilgt auch jeder durchschnittlich um die drei Kilo im Jahr. Praktisch: Tiefgekühlt habt ihr Lachs immer parat und könnt ihn gut auf Vorrat kaufen. Aber wie sieht's geschmacklich aus? Hält der TK-Lachs mit frischem, abgepacktem Lachs mit? Die Stiftung Warentest hat das untersucht - und eine eindeutige Antwort.

Frisch schlägt TK! Testsieger sind die frischen Lachsfilets von Deutsche See. Sie kosten 30 Euro pro Kilo. Preislich ist das nicht mehr als bei vielen tiefgekühlten Filets. Auch gut und wesentlich günstiger sind die frischen Zuchtlachsfilets von Aldi und Profish. Lidl erreicht mit der Note 2,7 nur ein "befriedigend".

Aber: Auch die Tiefkühlware muss sich nicht verstecken und räumt fast durch die Bank gute Noten ab. Beispielsweise Eismann, Alnatura, Deutsche See und Bofrost sind im gehobenen Preissegment zu empfehlen. Gut und günstig sind Lidl, Aldi und Edeka.

Zuchtlachs oder Wildlachs?

Wer aufmerksam gelesen hat sieht, dass die oben genannten Lachsfilets alle aus der Zucht stammen. Und tatsächlich kann die Qualität von Wildlachs nicht mit Zuchtlachs mithalten. Warum? Wildlachs ist oft lange unterwegs. Die meisten Wildlachse im Test lagen mehr als ein Jahr im Frost, als die Tester sie kauften.

"Mit dem Alter und den langen Transportwegen können Aroma und Konsistenz leiden. Die Wildlachse reisen tiefgefroren aus den Fanggebieten im Nordpazifik vor Alaska und Russland nach Europa. Gewöhnlich legen die Fische einen Zwischenstopp in Asien ein, wo Arbeiter sie filetieren. Dabei können sie an- oder auftauen. Werden sie nicht schnell genug wieder eingefroren, bilden sich Eiskristalle. Sie beschädigen Zellen im Filet, es verliert Saft, wird beim späteren Zubereiten trocken." Stiftung Warentest, test 3/2018

Trotzdem gab es auch zwei gute Wildlachsfilets im Test. Sie sind von Costa und Iglo. Alle anderen waren immerhin befreidigend.

Beim TK-Zuchtlachs sind die Wege kürzer - und der frische Lachs schafft es sogar in wenigen Tagen zu uns.

Ist Bio drin, wo Bio draufsteht?

Klares "Ja". Bei der Analyse der Bio-Filets hatten die Tester keinen Zweifel, dass sich die Farmer an die Vorgaben für Bio-Aquakulturen halten.

Auch in Sachen Schadstoffe gab's keine besorgniserregenden Funde. Auch bei den frischen Filets war die Keimbelastung selbst am Ende der Verbrauchsfrist unbedenklich.

Kurzzusammenfassung

Frischer Lachs aus der Zucht ist in vielen Fällen besser als tiefgekühlte Filets. Und dabei nicht mal teurer. Außerdem gilt: Wildlachs kann qualitativ nicht mit dem Zuchtlachs mithalten. Die Ergebnisse eines Tests der Stiftung Warentest findet ihr hier.