0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
King, ElleEx's & Oh's
2:32 Uhr
Carlton, VanessaA thousand miles
2:28 Uhr
Charlie PuthAttention
2:24 Uhr
Alan Walker feat. Gavin JamesTired
2:21 Uhr
Fettes BrotJein
2:17 Uhr
mehr

Jura an der Uni Freiburg

Student bekommt drei verschiedene Noten für dieselbe Arbeit!

Bild: dpa/picture-alliance

Ein Freiburger Jura-Student gab seine Hausarbeit zweimal ab – und bekam dafür sehr unterschiedliche Noten. Insgesamt sogar drei verschiedene. Der Uni Freiburg ist der Vorfall sehr peinlich.

Welcher Schüler oder Student kennt dieses Gefühl nicht? Man hatte wochenlang für ein Referat oder eine Arbeit gebüffelt, sich echt Mühe gegeben und bekommt dann nur ein miese Note! Klar, viele fühlen sich dann richtig ungerecht behandelt und denken: Bei einem anderen Lehrer oder Dozent wär mir das nicht passiert!

Da scheint was dran zu sein.

Ein Jura-Student aus Freiburg hat tatsächlich für seine Hausarbeit drei unterschiedliche Noten bekommen. Und das kam so: Er schickte die Arbeit ein erstes Mal per Post an die Uni, befürchtete allerdings, dass die nicht mehr rechtzeitig ankommt. Also fuhr er persönlich zur Uni und gab sie ein zweites Mal ab. Er wies sogar daraufhin, dass er die Arbeit auch per Post geschickt habe. Trotzdem wurden beide Exemplare von unterschiedlichen Prüfern korrigiert; eine Version bekam fünf Punkte (also gerade bestanden), die andere neun Punkte (eine ziemlich ordentliche Leistung im Fach Jura).

Bild: privat

Student Oskar Radhauer

Student Oskar Radhauer fand gegenüber dem Studentenmagazin "Fudder" deutliche Worte für die zum Teil ziemlich willkürlich zustande kommenden Beurteilungen: "Mein Fall steht doch für sich. Wer da noch das System als fair einstuft, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank." Er wünscht sich mehr Transparenz in diesem – wie er findet – undurchschaubaren Bewertungssystem.

Unabhängig davon ist er mit dem Ausgang der Notenposse zufrieden. Seine Arbeit wurde schließlich ein drittes Mal beurteilt – und er bekam acht Punkte.