0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Alle Hits von heute - am Wochenende 12-16bis 16:00 Uhr
Ofenbach feat. LagiqueWasted Love
14:34 Uhr
Lady Gaga & Bradley CooperShallow
14:26 Uhr
Gigi D'AgostinoLa Passion
14:23 Uhr
ColdplayHigher Power
14:20 Uhr
Lykke LiI Follow Rivers (The Magician Remix)
14:16 Uhr
mehr

Natives Olivenöl extra

Stiftung Warentest: Diese Olivenöle sind gut!

Bild: colourbox.com

Olivenöl ist etwas Besonderes. Es hat eine Geschmacksvielfalt wie kein anderes Speiseöl. Fruchtig, bitter, scharf - das alles zeichnet ein "natives Olivenöl extra" aus. Geschmackliche Fehler sind in dieser höchsten Güteklasse nicht erlaubt.

Es gibt sogar eine EU-Olivenölverordnung. Sie listet insgesamt 15 Fehler auf, die ein Olivenöl beim Geschmackstest haben kann, etwa stichig, essigartig, modrig oder ranzig. Ist es ranzig, dann ist es entweder alt oder wurde zu viel Licht oder Sauerstoff ausgesetzt. Diesen Fehler stellen die Verkoster der Stiftung Warentest im aktuellen Test (11/2021) beim Öl von Alnatura fest. Es dürfte deswegen nicht als "nativ extra" verkauft werden dürfen, bekommt deshalb ein "Mangelhaft". Ebenfalls ein Mangelhaft kassiert ausgerechnet das teuerste Öl im Test, "Nocellara" von Oil & Vinegar für sagenhafte 52 Euro pro Liter!

Damit zu den guten Nachrichten: Von den insgesamt 27 Ölen im Test überzeugt mehr als die Hälfte und bekommt die Note "Gut".

Linktipp: Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl - Welches Öl soll ich nehmen?

Natives Olivenöl extra im Test (Stiftung Warentest) 

Die Testsieger:

- Artgerecht / Phenolio Natives Olivenöl extra / Bio aus Spanien / 48 Euro pro Liter / Note: GUT 1,8

- Selezione Gustini / Antico Frantoio della Fattoria Natives Olivenöl extra / aus Latium, Italien / 40 Euro pro Liter / Note: GUT 1,8

Das beste "klassische" Marken-Öl:

- Bertolli / Originale Natives Olivenöl extra / aus der EU / 9,10 Euro pro Liter / GUT (2,3)

Das beste Discounter-Öl:

- Lidl / Primadonna Natives Olivenöl extra / 5,35 Euro pro Liter / GUT (2,3)

Tipp: Zum schonenden Braten oder Pizzabacken reicht Standardqualität. Ausdrucksstarke Olivenöle sind zum Erhitzen einfach zu schade. Sie bereichern Salate, runden warme Gerichte durch Beträufeln ab oder kommen pur mit Brot zur Geltung.

Kurzzusammenfassung

Ausgerechnet das teuerste native Olivenöl extra ist das mieseste im Test und bekommt von der Stiftung Warentest ein "mangelhaft". Gute Öle gibts auch günstiger - selbst beim Discounter: zum Beispiel das Lidl Primadonna Natives Olivenöl extra.