0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Updatebis 13:00 Uhr
James Hype feat. Kelli-LeighMore Than Friends
12:37 Uhr
Dermot KennedyGiants
12:34 Uhr
Katy PerryHot n Cold
12:27 Uhr
Welshly ArmsSave me from the monster in my head
12:24 Uhr
Mark Ronson feat. Bruno MarsUptown Funk
12:16 Uhr
mehr

Zahnpasta im Test

Aldi-Zahncreme ist super, Zahnpasta "mit Dreikönigsgaben" quatsch!

Sie versprechen dir den "eiskalten Frische-Kick, der dich Eisblumen an den Spiegel hauchen lässt" oder "ayurvedische Kräuter aus den Ausläufern des Himalaya" oder die Gaben der Heiligen Drei Könige: Gold, Weihrauch und Myrrhe. Aber: Zahnpasten sollen vor allem die Zähne reinigen und vor Karies schützen. Das schaffen die meisten auch ganz ausgezeichnet. Aufpassen solltet ihr, wenn Naturkosmetik im Spiel ist - die sind nicht nur ziemlich teuer, sondern häufig auch nutzlos gegen Karies.

Die Stiftung Warentest hat 21 Zahnpasta-Marken getestet - und jede Menge mit einem "Sehr gut" bewertet. Parodontax Complete Protection für 6,60 Euro pro 100 Milliliter ist die beste Universalzahnpasta mit niedrigem Abrieb. Sie entfernt Verfärbungen sehr gut. Noch etwas besser schaffen das Weißmacherpasten wie die sehr gute Signal White Now (2,65 Euro) mit mittlerem Abrieb. Die beste günstige Universalzahnpasta ist Aldi Süd Eurodont (35 Cent). Für Naturkosmetik-Käufer: Sehr gut sind Alviana Bio-Pfefferminze (2,39 Euro) und Logodent Rundumschutz (3,25 Euro) – beide mit Fluorid.

Bei Zahnpasta aus Naturkosmetik solltet ihr aber grundsätzlich immer aufpassen - fast alle kassierten im Test ein "Mangelhaft", weil sie kein Fluorid enthalten. Durchgefallen ist auch die mit 11 Euro teuerste Tube im Test mit dem verheißungsvollen Namen "Zahncreme mit Dreikönigsgaben". Die Naturkosmetik-Paste von Droste-Laux wirbt auf der Packung mit "Rügener Heilkreide mit natürlichem Fluorid". Im Prüflabor hat die Stiftung Warentest aber kein Fluorid in der Zahnpasta finden können.

Welche Zahncreme empfehlen Zahnärzte für Kinder?

Zwei- bis Fünfjährige sollen zweimal täglich mit einer erbsengroßen Menge Zahnpasta mit 1 000 ppm Fluorid putzen, das entspricht 0,1 Prozent. Bis zum zweiten Geburtstag reichen 500 ppm. Ab dem Schulalter sind Juniorpasten ratsam, die ähnlich viel Fluorid wie Zahncremes für Erwachsene enthalten. Aber auch Erwachsenenpasten ohne Zink eignen sich für Schulkinder.

Kurzzusammenfassung

Die Stiftung Warentest hat 21 Zahnpasta-Marken getestet - und jede Menge mit einem "Sehr gut" bewertet. Parodontax Complete Protection für 6,60 Euro pro 100 Milliliter ist die beste Universalzahnpasta mit niedrigem Abrieb. Sie entfernt Verfärbungen sehr gut. Noch etwas besser schaffen das Weißmacherpasten wie die sehr gute Signal White Now (2,65 Euro) mit mittlerem Abrieb. Die beste günstige Universalzahnpasta ist Aldi Süd Eurodont (35 Cent). Für Naturkosmetik-Käufer: Sehr gut sind Alviana Bio-Pfefferminze (2,39 Euro) und Logodent Rundumschutz (3,25 Euro) – beide mit Fluorid.