Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Alle Hits von heute - am Nachmittagbis 16:00 Uhr
Rosa LinnSnap
13:05 Uhr
Alicia KeysGirl On Fire
12:58 Uhr
Milky ChanceColorado
12:55 Uhr
TwocolorsHeavy Metal Love
12:53 Uhr
Coolio feat. L.V.Gangsta's Paradise
12:48 Uhr
mehr

Mythen rund um die Badewanne

Rotznase - hilft ein Erkältungsbad wirklich?

Bild: colourbox.com

Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen. Na dann, ab in die Badewanne und ein Erkältungsbad genießen. Aber bringt das wirklich was oder sparen wir uns Wasser und Energie lieber? Das sagt die Wissenschaft.

Die Nase läuft, der Husten nervt, aber den ganze Tag verschwitzt im Bett liegen, scheint auch keine Lösung. Also: Wanne einlassen fürs Erkältungsbad. 

Aber: Hilft ein Erkältungsbad gegen die triefende Nase?

3,5 Millionen Menschen in Deutschland nehmen bei Triefnase angeblich ein Erkältungsbad, will eine Studie herausgefunden haben. „Darauf schwören viele“, bestätigt Kardiologe Schmitz. „Aus ärztlicher Sicht ist der Nutzen aber nicht nachgewiesen.“ 

Die Arzneimittelfachleute der Stiftung Warentest bewerten Erkältungsbäder mit Eukalyptusöl nur als eingeschränkt geeignet. Zwar können die im Wasser gelösten ätherischen Öle und der Wasserdampf wie bei einer Inhalation die Beschwerden in den Atemwegen vorübergehend lindern. Auf den Verlauf der Erkältung haben sie aber keinen Einfluss. Aktuell sparen wir außerdem Energie und Wasser, wenn wir auf ein Bad in der Wanne verzichten.

Aktuell: Fast 4 Euro für ein Vollbad

Die durchschnittliche und angenehme Wassertemperatur einer Badewanne liegt bei 35 bis 38 Grad. Wird euer Badewasser mit Gas erhitzt (bei einer durchschnittlichen Badewannengröße von 150 Litern) kostet euch allein das warme Badewasser circa 2,70 Euro.

Mal angenommen wir gönnen uns einmal in der Woche ein Vollbad, sind das am knapp über 140 Euro im Jahr.

Lassen wir nochmals warmes Wasser nachlaufen, wenn es uns in der Wanne zu frisch wird, käme on top.

Gönnen wir uns jetzt auch noch einen Badezusatz, legen wir noch mal - je nach Hersteller - rund einen Euro oben drauf. Ein Vollbad mit allem Drum und Dran kostet uns derzeit also im Schnitt 3,70 Euro.

Langduscher können auch baden

Wenn ihr allerdings sowieso eine halbe Ewigkeit unter der Dusche verbringt, könnt ihr auch baden. Duscht ihr nämlich länger als 11 Minuten, könnt ihr genauso gut ein Vollbad nehmen. Aus einem Hahn laufen nämlich etwa 15 Liter pro Minute – die Füllmenge einer Badewanne liegt zwischen 150 bis 180 Liter.

Badezusätze bei Babys und das berühmte Glas Rotwein

Spricht etwas dagegen, ein Glas Rotwein mit in die Badewanne zu nehmen?

Leider ja. „Alkohol macht die Gefäße weit, das kann im heißen Wasser zu Kreislaufproblemen führen“, warnt Kardiologe Karl-Heinz Schmitz. Der Arzt empfiehlt, höchstens 20 Minuten in der Wanne zu bleiben. Ein Glas Rotwein verleitet dazu, länger zu verweilen.

Babys + Kleinkinder im Haus: Badezusätze wegsperren

Bei Babys gilt: Badezusätze meiden. Badezusätzen mit ätherischen Ölen sind für Babys und Kleinkinder gefährlich. Das gilt vor allem für Zusätze mit Kampfer. Noch deutlich größer ist die Gefahr, wenn Kinder die Zusätze versehentlich verschlucken. Badezusätze sollten für Kinder immer weggesperrt sein!

Kurzzusammenfassung

Winterzeit ist Wannenzeit. Doch was sagt die Wissenschaft: Was hilft bei Triefnase? Ist ein Glas Wein in der Wanne erlaubt? Und welche Badezusätze sind für Babys und kleine Kinder okay?