Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Updatebis 13:00 Uhr
PassengerLet Her Go
12:14 Uhr
Lil Nas X feat. Billy Ray CyrusOld town road (Remix)
12:09 Uhr
Purple Disco Machine x Sophie and the GiantsIn The Dark
12:06 Uhr
Alexandra StanMr. Saxobeat
11:57 Uhr
Michael Patrick Kelly x Rea GarveyBest Bad Friend
11:54 Uhr
mehr

Sternschnuppen in Bayern

Wann zischen die Leoniden über den Nachthimmel?

Bild: mauritius images

November ist Sternschnuppen-Zeit - ihr habt also wieder jede Menge Wünsche frei. Die Leoniden sind aktiv und erreichen Mitte November ihren Höhepunkt. Bis zu 20 Sternschnuppen pro Stunde zischen über den Himmel - vor allem in den frühen Morgenstunden.

Die Leoniden gehören in manchen Jahren zu den krassesten Sternschnuppen-Schauern überhaupt - dann kann es Tausende Schweife geben, die ihr pro Stunde beobachten könnt. So viele werden es diesmal mit Sicherheit nicht werden. In "normalen" Jahren regnet es immerhin zehn bis zwanzig Sternschnuppen pro Stunde. Ihr müsst schnell schauen, um die Leoniden zu zählen, denn mit siebzig Kilometern pro Sekunde (250.000 Kilometern pro Stunde) sind sie sehr schnelle Sternschnuppen - viel schneller als zum Beispiel die Perseiden im Sommer.

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben

Wann kann ich die Sternschnuppen am besten sehen?

Ihren Höhepunkt erreichen die Leoniden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (17.11. auf den 18. um Mitternacht). 

Ein bisschen blöd: So richtig ideal sind die Bedingungen nicht, denn der Mond hält sich ganz in der Nähe der Leoniden auf. Zwar hat er deutlich abgenommen, aber er ist immer noch zu hell, um richtig viele Sternschnuppen zu sehen. Ihr könnt aber versuchen, den Mond vor allem kurz nach seinem Aufgang zum Beispiel durch eine Hauswand auszublenden.

Kann ich die Leoniden mit einem Smartphone fotografieren?

Ordentliche Fotos mit einem Smartphone von einem Sternschnuppen-Regen zu machen, werdet ihr nicht hinbekommen. Sternschnuppen sind mit 35 bis 70 km/s ausgesprochen schnelle Objekte und daher schwer zu fotografieren. Dafür braucht ihr eine sehr gute Kamera mit einem guten Objektiv mit möglichst kurzer Brennweite (Weitwinkel). Ein Muss: Ein Stativ! Wählt lange Belichtungszeiten (bis zu 3 Minuten und mehr!). öffnet die Blende weit (kleine Blendenzahl), stellt hohe ISO-Werte ein - und nutzt auf jeden Fall einen Selbst- oder Fernauslöser.

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben

Wann kommen die nächsten Sternschnuppen?

Wenn ihr die Leoniden verpassen solltet, müsst ihr gar nicht mal lange auf die nächste Gelegenheit zum Sternschnuppen-Gucken warten. Mitte Dezember wird das Maximum der Geminiden erwartet, die sogar aktiver sind als die Leoniden. Stündlich könnten dann bis zu 120 Sternschnuppen über den Himmel huschen.

>> Mehr Infos zum Thema auf br.de: Meteore im November: Wann Sternschnuppen funkeln (Heike Westram)

Kurzzusammenfassung

November ist Sternschnuppen-Zeit - ihr habt also wieder jede Menge Wünsche frei. Die Leoniden sind aktiv und erreichen Mitte November ihren Höhepunkt. Bis zu 20 Sternschnuppen pro Stunde zischen über den Himmel - vor allem in den frühen Morgenstunden.