Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Was geht?! 20-00bis 00:00 Uhr
LeonySimple Life
23:46 Uhr
KeshaTik Tok
23:43 Uhr
Zerb & Sofiya NzauMwaki
23:36 Uhr
Kygo x Ava MaxWhatever
23:34 Uhr
Imagine DragonsIt's Time
23:30 Uhr
mehr

Urlaub per Flug: Koffer weg, was tun?

Koffer weg oder verspätet: Was sind deine Rechte?

Bild: unsplash.com / CJ Dayrit

Du kommst endlich im Urlaub an, steigst aus dem Flieger und stellst fest: Dein Koffer ist nicht auf dem Gepäckband. Super ärgerlich! Welche Möglichkeiten hast du und was sind deine Rechte als Fluggast?

Leider passiert es immer wieder, dass Koffer am Flughafen liegen bleiben, wie gerade in München, oder irgendwo verloren gehen. Die Gründe sind total verschieden und können von Personalengpässen in der Gepäckabfertigung über eine hohe Schlagzahl an Flügen und Reisenden wie gerade in den Sommerferien bis sogar zum Wetter reichen.

So oder so: Für dich ist es leider super ärgerlich, wenn du betroffen bist und zwar selbst am Urlaubsort ankommst, dein Koffer aber nicht. Zum Glück hast du als Fluggast aber – ähnlich wie bei der Bahn – Rechte, wenn etwas schiefläuft.

Was kannst du tun, wenn dein Gepäck nicht ankommt?

Du stehst am Rollband und wartest und wartest und wartest. Aber von deinem Koffer ist keine Spur? Dann solltest du deiner Fluggesellschaft den Kofferverlust melden: Am „Lost and Found“-Schalter. Manche Airline-Anbieter haben dort auch ein „Notpaket“ hinterlegt, nach dem du fragen kannst, damit du trotz fehlendem Koffer ein paar Basics schon mal hast.

Wenn du deine Reise als Pauschalreise gebucht hast, sag schnellstmöglich dem Reiseleiter oder Reiseveranstalter Bescheid. Nur dann kannst du später auch einen Minderungsanspruch durchsetzen.

Verlorenes Gepäck gemeldet, und nun?

Wenn du die wichtigsten Basics wie Zahnbürste und Unterwäsche nicht im Handgepäck hattest, kannst du sie kaufen. Heb den Kassenbon unbedingt auf, dann kriegst du dafür Geld von der Airline zurück. 

Wenn dein Koffer 21 Tage lang nicht wiedergefunden wird, gilt er als verloren. Die Airline, mit der du geflogen bist, muss dann Koffer und Inhalt bis zu einer Haftungshöchstgrenze der jeweiligen Fluggesellschaft erstatten. Laut Verbraucherzentrale liegt die derzeit bei etwa 1.600 Euro pro Person. 

Es gibt aber zwei wichtige Dinge zu beachten

Die Airline erstattet nur den Wert, den deine Gegenstände zum Zeitpunkt des Verlusts noch wert sind. Außerdem schließen viele Airlines in ihren Beförderungsbedingungen die Haftung für bestimmte Dinge aus: Elektrogeräte zum Beispiel, Bargeld oder auch Schmuck können da ebenfalls drinstehen. Wenn du diese Dinge trotzdem in deinem Koffer hattest, kann es sein, dass sich dein Ersatz-Anspruch deutlich mindert. Solche Sachen solltest du also grundsätzlich im Handgepäck transportieren, empfiehlt die Verbraucherzentrale.

Ganz wichtig: Besonders dringend benötigte Medikamente sollten unbedingt im Handgepäck transportiert werden, damit du gesundheitlich versorgt bist, falls dein Koffer Verspätung haben sollte. 

Bild: colourbox.de

Zwar rollen Koffer über das Gepäckband, aber deiner ist partout nicht dabei? Dann greifen deine Fluggastrechte!

Diese Fristen musst du beachten

Dass dein Koffer fehlt musst du so schnell wie möglich entweder am „Lost and Found“-Schalter oder am Schalter der Fluggesellschaft und bei Pauschalreisen bei deinem Reiseveranstalter melden. Nur so kannst du im Nachhinein belegen, dass du deinen Koffer wirklich nicht erhalten hast und bei Pauschalreisen im Nachhinein sogar eine anteilige Erstattung des Reisepreises verlangen.

Innerhalb von maximal 21 Tagen musst du bei einer Gepäckverspätung eine Schadensmeldung schriftlich einreichen.

Wenn dein Koffer zwar ankam aber beschädigt wurde, hast du auch die Möglichkeit das anzumelden. Das allerdings nur innerhalb von 7 Tagen.

Das Gepäck ist auf der Rückreise nach Hause verloren gegangen

Geh direkt zum Gepäckermittlungsschalter am Flughafen und füll dort den sogenannten „Property Irregularity Report“ aus. (Wenn der Schalter zu ist, kannst du das entweder auch am nächsten Tag noch persönlich vor Ort machen oder auf der Webseite der Airline schauen, ob es auch dort ein Formular gibt.)

Melde die Verspätung so schnell wie möglich deiner Fluggesellschaft. Wenn du Umstiege mit mehreren Fluggesellschaften hattest, sag sicherheitshalber allen Bescheid, mit denen du geflogen bist. Am besten du schickst ihnen das entweder per Fax oder per Einschreiben – es kann passieren, dass eine Email nicht ausreicht.

Meist wird das Gepäck nach ein paar Tagen wiedergefunden und dir in der Regel nach Hause gebracht. Musst du es selbst abholen, kannst du die Kosten für die Fahrt und das Parken am Flughafen von der Airline erstatten lassen.

Tipps für die nächste Reise:

  • Mach Fotos von deinem Koffer und dem Kofferinhalt, so kannst du später besser nachweisen, wie der Koffer aussah und was so drin war.
  • Mach eine Liste mit Dingen, die im Koffer sind. Sofern du noch Kaufbelege zum Inhalt hast, sammel die.
  • Schau unbedingt in die Beförderungsbedingungen deiner Fluggesellschaft, damit du weißt, welche Dinge bei Gepäckverlust von einer Erstattung ausgeschlossen sind.
  • Wenn dein Kofferinhalt mehr Wert ist als 1.500 Euro, kannst du gegen Zuschlag bei der Fluggesellschaft eine Wertdeklaration abgeben. Dann hast du auch einen höheren Anspruch bei Verlust des Koffers.
  • Wenn du mit deiner Familie verreist, könnt ihr den Koffer so packen, dass jedes Gepäckstück ein paar Sachen von jedem Reisenden beinhaltet. So seid ihr nicht ganz aufgeschmissen, wenn einer eurer Koffer es nicht (pünktlich) in den Urlaub schafft.

Unterstützung per App:

Die Verbraucherzentralen haben auch eine App, die dich dabei unterstützen kann, wenn du Ärger mit deiner Flugreise hast. Die App „Flugärger“ gibt’s in deinem App-Store und sie hilft dir, zum Beispiel deine Ansprüche zu berechnen und deine Optionen zu prüfen.

Kurzzusammenfassung

Du kommst endlich im Urlaub an, steigst aus dem Flieger und stellst fest: Dein Koffer ist nicht auf dem Gepäckband. Super ärgerlich! Welche Möglichkeiten du hast und was deine Rechte als Fluggast sind, erfährst du hier.