0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Updatebis 13:00 Uhr
WheatusTeenage dirtbag
12:43 Uhr
Tom GrennanLittle Bit of Love
12:39 Uhr
ShouseLove tonight
12:36 Uhr
Tom GregoryRather Be You
12:34 Uhr
Sia & David GuettaFloating Through Space
12:25 Uhr
mehr

Wofür ist eigentlich... 

Wofür ist eigentlich das Loch im Schneidebrett?

Bild: BAYERN 3 (Michael Pustal) / picture alliance / Zoonar | H.LEITNER

Es gibt so viele Dinge im Leben, die wir einfach als gegeben hinnehmen. Warum haben Kühlschrank ein kleines Loch an der Rückwand? Wofür ist eigentlich die Augenbraue beim Menschen? Welchen Sinn haben die Rillen an der Seite der Euro-Münzen? Fragen wie diese klären wir ab sofort - denn (fast) alles im Leben hat einen Sinn ;-)

Wofür ist eigentlich... das Loch im Schneidebrett?

Ein Schneidebrett hat vermutlich jeder von euch in der Küche stehen... bzw. hängen. Diese Schneidebretter haben ja dieses wunderbare Loch an einer Seite, das sich prima zum Aufhängen eignet. Aber dieses Loch bietet noch eine ganz andere praktische Funktion.

Ihr habt auf dem Schneidebrett eure Zwiebeln klein geschnibbelt und die Paprika zerlegt, dann ist der nächste Schritt: Ab damit in die Pfanne und den Topf! Blöd, dass beim Hinüberschieben immer ein paar Stücke neben den Topf fallen oder sogar auf den Fußboden.

Genau hier kommt nun die Öffnung an den Schneidebrettern ins Spiel: Haltet das Loch des Schneidebretts einfach direkt über den Topf oder die Pfanne und schiebt das geschnittene Gemüse in die Öffnung. Jetzt geht nichts mehr daneben - denn alles, was am Loch vorbeigeht, bleibt erstmal auf dem Brett und kann dann beim zweiten Versuch in die die Pfanne gegeben werden.

Kurzzusammenfassung

Schneidebretter haben häufig ein Loch an einer Seite, das sich prima zum Aufhängen eignet. Aber dieses Loch bietet noch eine ganz andere praktische Funktion. Haltet das Loch des Schneidebretts einfach direkt über den Topf oder die Pfanne und schiebt das geschnittene Gemüse in die Öffnung. Jetzt geht nichts mehr daneben.