Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
Felix Jaehn & LeonyWaking Up
3:51 Uhr
RubiOnly 4 Life
3:48 Uhr
Elley Duhé & WhethanMoney On The Dash
3:46 Uhr
Green DayBoulevard of Broken Dreams
3:42 Uhr
Taylor Swift feat. Post MaloneFortnight
3:38 Uhr
mehr

Wofür ist eigentlich ...

Wofür ist eigentlich der Bommel an der Mütze?

Bild: Roy Dimor / unsplash / BAYERN 3 (Michael Pustal)

Es gibt so viele Dinge im Leben, die wir einfach als gegeben hinnehmen. Warum haben Mikrowellen ein schwarzes Gitter vorne in der Tür? Wofür sind eigentlich die unterschiedlichen Tempo-Aufkleber auf vielen LKW? Hat die Wölbung unter Weinflaschen einen Sinn? Fragen wie diese klären wir ab sofort - denn (fast) alles im Leben hat einen Sinn ;-)

Wofür ist eigentlich der Bommel an der Mütze?

Es wird wieder kälter, der erste Morgenfrost in Bayern ist da und du hast wahrscheinlich auch schon deine dicken Klamotten aus dem Schrank geholt - zum Beispiel die schöne, bunte Wollmütze. Tiefgefrorene Ohren braucht schließlich kein Mensch. Mützen gibt's in vielen Styles und Looks - der Klassiker ist immer noch die Bommelmütze. Doch warum haben die Bommelmützen eigentlich einen Bommel? Dafür müssen wir uns ungefähr 200 Jahre in der Zeit zurückbeamen. In vielen Ländern Europas (vor allem in Frankreich) hatten die Soldaten Pompons an ihren Kopfbedeckungen. Farbe und Form der Pompons zeigten, zu welchem Regiment ein Soldat gehörte. Bei Seeleuten hatte der Pompon auch noch eine ganz praktische Funktion: Da die Räume unter Deck sehr niedrig waren, haben die Bommel die Köpfe der Seeleute geschützt. Mittlerweile sind die Räumlichkeiten auf den Schiffen deutlich großzügiger, aber die Tradition ist geblieben. Auch heute tragen französische Seeleute immer noch einen roten Pompon auf ihren weißen Kappen. Eine echte "Funktion" haben die Bommel aber nicht mehr.

Kurzzusammenfassung

In vielen Ländern Europas (vor allem in Frankreich) hatten die Soldaten Pompons an ihren Kopfbedeckungen. Farbe und Form der Pompoms zeigten, zu welchem Regiment ein Soldat gehörte. Bei Seeleuten hatte der Pompom auch noch eine ganz praktische Funktion: Da die Räume unter Deck sehr niedrig waren, haben die Bommel die Köpfe der Seeleute geschützt.